Demetrius-Tagung

6.-8. Januar 2017

Demetrius

Dimitrij Samoswanez (der sich selbst Berufende)

Eine öffentliche Tagung im Achberger Humboldthaus zur Epiphaniaszeit 2017

veranstaltet vom Internationalen Kulturzentrum Achberg in Zusammenarbeit mit der Christengemeinschaft Wangen, und dem Kaspar Hauser Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft Wangen

Mitwirkende: Karl Dieter Bodack, Christoph Klipstein, Werner Kuhfuss, Dr. Markus Osterrieder, Stephan Neß, (Aleksej Zhukov / Moskau † 18. August 2016) u.a.

Ort und Zeit:

Freitag, 6. Januar 2017, 20.00 Uhr

einführende Ansprachen von Christoph Klipstein und Stephan Ness, anschließend Vortrag von Dr. Markus Osterrieder:

Der Selbstberufene: Das Rätsel um die Gestalt des Zarensohnes Demetrius und die europäische Aufgabe 

Pauluskirche, Rittelmeyer Weg 1, 88239 Wangen

Samstag, 7. Januar, Beginn 9.00 Uhr bis Sonntagnachmittag, 8. Januar 

Vortrag/Impulsreferate, Gesprächsarbeit

Humboldthaus, Panoramastraße 30, 88147 Achberg

Der Tagung Demetrius – Dimitrij Samoswanez wird vom 27. Dezember 2016 bis 6. Januar 2017 eine öffentliche Tagung im Internationalen Kulturzentrum Achberg im Humboldthaus vorangehen, in der wir uns auf Europa besinnen wollen, auf sein Potential zur globalen Erneuerung des sozialen Organismus im Zusammenwirken von Ost und West.

Im Rahmen dieser Tagung wird auch vom 1. bis 5. Januar ein Seminar stattfinden im Kontext und vorbereitend auf die anschließende „Demetriustagung“: Demetrius in der europäischen Geschichte – vom Ringen des sozialen Organismus um seine Freiheitsgestalt.

››› Zur Achberger Weihnachtstagung

Wer war Demetrius?

Rätselhaft und wenig bekannt ist die Gestalt des Demetrius - geblieben ist allenfalls eine Ahnung, dass Schiller Großes, ja für Europa Bedeutsames, mit seinem Drama „Demetrius oder die Bluthochzeit zu Moskau“ ins Auge gefasst hatte, welches zu vollenden ihm sein früher Tod nicht gestattet hatte.

Das Jahr 2016 hat dramatisch begonnen. Wird Europa im Chaos seiner Nationalismen zugrunde gehen und zum Frieden in Nahost nichts beitragen können sondern ohnmächtig zusehen müssen, wie andere Machtzentren mit ihren geostrategischen Egoismen diesen Teil der Welt in einem Flächenbrand immer weiter zugrunde richten? Oder können, wenn genügend Menschen in Europa ihre mutige Besonnenheit bewahren, die grausamen Krisen sich als Geburtswehen einer neuen Ära herausstellen?

Auch im Zeitalter des Demetrius herrschte das blutige Chaos: vorangegangene Reformationskriege und der nachfolgenden 30 jährige Krieg - und - wie heute - herrschte ein tiefer Riss zwischen Polen-Litauen einerseits und Russland andererseits. Dieser Riss entzweit heute noch oder wieder Mitteleuropa und Russland und geht mitten durch die Ukraine.

„Was durch Demetrius gewollt war“, historisch wurde es durch Mord verhindert, wurde „ungewordene Geschichte“ - wie die Mission Kaspar Hausers. Und wie Kaspar Hauser wurde Dimitrij von seinen Gegnern ermordet, als Betrüger verhöhnt und sein Andenken verfälscht.

Was sagt die „ungewordene Geschichte Russlands“ für unsere Zeit? Gibt es Zuammenhänge mit den wesentlichen Perspektiven der Weltmission der Rosenkreuzer: „Allgemeine und General Reformation der gantzen weiten Welt“ (Fama fraternitatis, anno 1614).

 

>> Anmeldung (auf der Webseite des Humboldt-Hauses)

Bei Fragen: 
tagungsvorbereitung@kulturzentrum-achberg.de

Kosten inklusive Tagungsgebühr und Vollpension pro Tag bzw. Übernachtung:

Einzelzimmer: € 60.- | Doppelzimmer: € 50.- | Mehrbettenraum: € 40.- | Zelt: € 35.-

Nur Vollpension ohne Übernachtung: € 24.-

Bei Buchung ohne Unterkunft oder Verpflegung, Tagungspauschale : € 10.-

Secureshare